Adolph-Gustav-Leopold Kühn
Adolph-Gustav-Leopold Kühn

Das Hintergrundbild ist eine Litfaßsäule in Berlin 1854 als Bilderbogen

Bilderbogen aus Neuruppin von Gustav Kühn

     6ter Sohn von Bernhard Kühn

Adolph-Gustav-Leopold Kühn

geb. am 21.09.1794 in Neu-Ruppin

gest. am 29. 08. 1868 beerdigt in Neu-Ruppin.

 

Gustav besuchte in Berlin die Kunstakademie und erlernte bei Prof. Gubitz das Holzschneiden und Stahlstechen. Er wohnte während dieser Zeit bei seinem Bruder Karl. Hier in Berlin lernte Gustav auch seine erste Frau Minni Wöhner kennen. Sie heirateten am 13. August 1815 und zogen in Neuruppin in die Friedrich-Wilhelmstr.

Als sich sein Vater Bernhard von Gicht geplagt mit 65 Jahren zurückzog, übergab er an Gustav bereits mit 21. Jahren das Väterliche Geschäft und Gustav fing 1815 bereits mit 18 Gehilfen an.

Er brachte es durch die Herstellung von Buchdruck und Bilderbogen zur weltweiten Anerkennung.

 

1840 nahm Gustav noch seinen 2ten Sohn Theodor Bernhard Kühn in die Firma auf