Adolph-Gustav-Leopold Kühn
Adolph-Gustav-Leopold Kühn

Das Hintergrundbild ist eine Litfaßsäule in Berlin 1854 als Bilderbogen

Die Firma Reinhold Kühn Berlin

2ter Sohn von Gustav Kühn, aus erster Ehe;

Reinhold Kühn

geb. am 25. März 1827

gest. 01.Sept. 1891, in Berlin Schöneberg beerdigt,

zog es fort aus Neu-Ruppin, nachdem sein Bruder Theodor– Bernhard Kühn geb. am 20.01.1819, das Erbe seines Vaters übernommen hatte.

 

In Berlin ,1853 im Gründungsjahr, in der Gertraudenstr. 23 mietete er sich ein Später zog er in die Leipzigerstr. 33 und dann in die Leipzigerstr. 14. Durch Fleiß und Anerkennung kaufte er das Haus 115, ließ es abreißen und neu aufbauen.

In sieben Stockwerken waren die verschiedenen Druckereien und Buchbindereien untergebracht.

Von der Lithographie bis zu Buchdruckpressen

Hofbuchhandlung Reinhold Kühn 1888